Seiten

3. April 2013

CeBIT-Review 2013

Wenn man etwas bloggt sollte man schon auf "Veröffentlichen" klicken und nicht nur auf "Speichern"... Deshalb kommt mein CeBIT-Review diesmal etwas später, auch wenn es nun wohl kaum jemanden mehr interessiert...

Der alljährliche und mittlerweile 19. Besuch auf der CeBIT ist nun zu ende. Nach zwei Tagen im Hin und Her durch die Messehallen, ist es nun mal wieder Zeit die Eindrücke zu sortieren und hier zu bloggen.

Ein Schwerpunkt sollte für mich diesmal das Thema SmartHome sein, also das "intelligente Zuhause". Automatisch nach bestimmten Vorgaben zu regeln bzw. zu schalten und am besten noch von Unterwegs z.B. über Smartphone darauf Einfluss nehmen. So zumindest meine Vorstellung...
Jedoch konnte ich kaum wirklich praktikables und vor allem erschwingliches auf der Messe finden. AVM bietet zwar seit Längerem eine schaltbare Steckdose (FRITZ!DECT 200) und jetzt mit der FRITZ!Powerline 546E einen Powerline-Adapter mit WLAN und Schaltfunktion an. Aber eine Steckdose aus der Ferne schalten zu können, hat in meinen Augen noch nichts mit SmartHome zu tun.
Am Stand der Telekom war zwar ein schöner Demo-Haushalt aufgebaut, aber nach deren Aussagen noch nicht am Markt und derzeit eher eine Machbarkeitsstudie.

Am Stand von AVM gab es wieder eine interessante Standführung. Es ist  immer wieder erstaunlich wie AVM seine Fritz!-Produkte ständig weiterentwickelt und auch ältere Geräte durch Firmware-Updates von den neuen Funktionen profitieren. Die Standführung gibt es auch als Video von AVM. Alles geht zu mehr Geschwindigkeit in der Übertragung per DSL, LTE, TV-Kabel aber auch im WLAN soll es in Richtung GBit gehen und die neuen Modelle der Fritz!Box sollen jetzt mit USB 3.0 ausgestattet sein. Mit der erst kurz vor der CeBIT veröffentlichten Firmware FritzOS 5.5 sind auch in älteren Geräten über 100 neue Funktionen dazu gekommen, so die Aussage von AVM.

Interessant waren für mich auch viele Vorträge in Sachen Netzwerksicherheit. Viele Firmen bieten entsprechende Produkte an, als Software und auch als sog. Appliance. Das Thema Sicherheit scheint zumindest nach der Anzahl der verschiedenen Anbieter immer bedeutender zu werden.