Seiten

4. Februar 2013

HTC Desire Z mit Ice Cream Sandwich (Android 4.0.4)

Mein schon etwas betagtes Smartphone HTC Desire Z erfuhr am Wochenende eine Frischzellenkur in Form eines Custom-ROM.
Seit dem von HTC angeboten Update auf Gingerbread ist auch die Bedienung immer mehr zu einem Gummiband geworden. Um mal ein Telefonat zuführen, konnte es schon mal eine gute halbe Minute dauern bis endlich mal was auf dem Display passierte. Mit dem Kalender nach einem freien Termin zusuchen, musste ich beinahe schon einen Termin mit meinem Smartphone machen. Es war echt kein Genuss mehr, sondern sorge mehr und mehr für Frust statt für Lust. Deshalb habe ich mich in letzter Zeit intensiver mit dem Thema Custom-ROM beschäftigt, da ein aktuelles Android-Model mit Hardware-Tastatur z.Z. nicht verfügbar ist. 
Nach längeren Recherchen fiel meine Wahl auf Andromadus Mimicry 1.5.0 ROM auf Basis von Android 4.0. Bei meinem Model musste ich aber erst wieder das alte original ROM Froyo wieder zurüch flashen, da HTC mit dem Update auf Gingerbread (zumindest laut Aussagen in diversen Foren) irgend was verändert hat was bei der letzten Version ein einfaches Flashen nicht mehr möglich macht. Ich habe mich also daran gehalten und alles nach den für mich nicht ganz einfach verständlichen Beschreibungen ausgeführt. 
Etwas mulmig war mir schon dabei, da ein Fehler beim Flashen das ganze Smartphone unbrauchbar machen kann. Scheinbar lief aber alles wie es sein soll. Nach dem Einspielen des Andromadus Mimicry spielte die neue Bootanimation ab und hörte nicht mehr damit auf. Ich dachte schon es war alles vergebens, entschloss mich aber dann den Akku zu ziehen, beim erneuten Booten meldete sich dann endlich das neue Android....
  

Alle Apps, Kontakte, Termine usw. waren dank Google-Konto schnell wieder verfügbar, nur das Einstellen der Apps brauchte noch etwas Zeit.
Alles in Allem eine feine Sache, das Desire Z rennt jetzt richtig. Die Bedienung ist wieder flüssig und ich habe auch den Eindruck der Akku hält etwas länger durch. In den Systemeinstellungen kann die min. und max. Prozessorleistung von 244 MHz bis 1800 Mhz eingestellt werden. Ich habe mich bisher nur an die 1500 MHz herangetraut, normalerweise läuft das Desire Z mit 800 MHz.
Leider gibt es auch einen kleinen Wermutstropfen: die Kamera zeichnet Videos nicht mehr in HD auf und bei der Nutzer der Kamera innerhalb von Instagram haben die Fotos deutliche Bildfehler. Nun dies sind Dinge, die von den Vorteilen meiner Meinung nach mehr als aufgehoben werden.