Seiten

7. November 2012

Als Bestandskunde bei 1&1 mal wieder der Gelackmeierte!

Am 8.10. erhielt ich von 1&1 eine erfreuliche Mail, einige Zeit später sogar nochmal schriftl. per Post:
Am 02.11.2012 wird das DSL-Netz an Ihrem Anschlussort modernisiert. Mit dieser Modernisierung möchten wir für Sie die Qualität und Leistung unserer DSL-Produkte noch weiter verbessern. In vielen Fällen erhöht sich sogar die nutzbare Bandbreite ... 
Kurz vor o.g. Termin erhielt ich sogar noch kostenlos eine neue Fritz!Box 7390 (bei 1&1 der HomeServer 50.000+) - sensationell. Die neue Fritz!Box dank des Start-Codes schnell installiert, funktionierte auch alles wunderbar. Dann kam ich auf die Idee, wenn schon auf dem Kästchen was von 50.000 steht, doch gleich mal bei 1&1 nachzuschauen, ob nicht auch ein entsprechender Tarif zur Verfügung steht in den man wechseln könnte. Ein VDSL-Check auf der 1&1-Seite ergab, dass VDSL mit 50.000 an meinem Wohnort verfügbar wäre. Also im Control-Center für 1&1-Kunden eingeloggt, dort auf Tarifwechsel: 
Für Ihren DSL-Vertrag ist derzeit kein Tarifwechsel verfügbar.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!
Mmh, also bei 1&1 anrufen. Die Aussage des Mitarbeiters: Der Wechsel bzw die Umstellung ist erst am 2.11. möglich. OK, leuchtet ein. Es wurde mir sogar erzählt, ich könnte die neue Bandbreite ohne Aufpreis nutzen. Mein Tarif würde einfach automatisch an die neue Bandbreite angepasst.
Am 2.11. erfolgte auch wie angekündigt, die Modernisierung der Leitung, meine Fritz!Box synchronisierte auch mit 50.000/10.000 kBit/s. Doch ein Zuwachs an Geschwindigkeit vor allem beim Upload war nicht zu erkennen. Was mir auch durch verschiedene Speed-Tests (www.initiative-netzqualitaet.de und www.avm.de) bestätigt wurde. Die Übertragungsrate war knapp 14.000/1.000 kBit/s :-(.


Nun gut, nach ein paar Tagen wieder im Control-Center eingeloggt auf Tarifwechsel - immer noch kein Wechsel möglich. Also wieder beim 1&1-Support anrufen. Diesmal war die Aussage: Meine Leitung hätte auch noch nicht die VDSL-Bandbreite. Und sie würden das an die Technik weitergeben. Meine Hinweise, dass mein Modem aber mit VDSL synchronisiert wurden ignoriert.
Einen Tag später bekomme ich einen Anruf von einem 1&1-Techniker: Auf meinem Anschluss sei VDSL verfügbar und alle technischen Voraussetzungen zur Nutzung der kompletten Bandbreite wären gegeben. Es lege einzig noch an meinen bestehenden Tarif, dass die Bandbreite auf 16.000  gedrosselt wird. Ich solle mich doch bitte an die Vertragsabteilung wenden.
Dies habe ich nun schon mehrmals per Mail und per Telefon gemacht. Die Antwortmails scheinen nur Textbausteine zu sein und am Telefon bekommt man nur die Aussage es sei technisch noch nicht möglich, was man zwar bedaure aber eben auch nicht ändern könne. Man kann mir aber auch nicht sagen, wann denn die Umstellung auf VSDL bzw. die Nutzung der kompletten Bandbreite möglich sei. Die Nachfrage von mir, ob mir bei Neuanmeldung VDSL zur Verfügung stehe wurde eindeutig bejaht. Im Nebensatz wurde mir noch gesagt, dass mein Vertrag doch noch einige Zeit läuft und der Vertrag eben nur auf DSL bis zu 16.000 kBit/s besteht....

Manchmal kann ich die Vorgehensweise und den Service solcher Firmen wie 1&1 nicht nachvollziehen. Als Bestandskunde ist man mal wieder der Gelackmeierte. Kann es denn wirklich so schwer sein den Hahn für Bestandskunden einfach ein Stück weiter aufzudrehen und mehr Bandbreite auf einer Leitung, auf der es nach eigener Aussage möglich ist, mehr Daten durchzulassen???