Seiten

6. Februar 2012

Fotograf: Michael von Graffenried

Michael von Graffenrieds Blick auf die Schweiz ist stets ein bisschen frecher, lauter als derjenige seiner Kollegen. Mit seinen «Bundeshaus-Fotografien» fiel er erstmals auf. Seine Bilder, 1984 als Buch veröffentlicht, zeigten gähnende, dösende oder gar nasenbohrende Parlamentarier - eine Realität, welche die andern Bundeshausfotografen höflich ausgeblendet hatten. 
Seit 1991 lebt und arbeitet von Graffenried in Paris und findet hier sein zweites grosses Thema: Algerien. Er widmete sich einem Thema, das kaum jemand zu fotografieren wagt: den Alltag Algeriens während des Bürgerkriegs. Zeugen waren unerwünscht, wer fotografierte, riskierte sein Leben.

Michael von Graffenried fotografiert dann, wenn andere am liebsten wegschauen. Ein Porträtfilm von Andreas Hoessli aus der Reihe «PHOTOsuisse».