Seiten

28. Januar 2012

Fotograf: Gian Paolo Minelli

Gian Paolo Minelli lebt und arbeitet in Buenos Aires. Sein Werk zeichnet ein engagiertes Bild der argentinischen Hauptstadt nach 21 Jahren Militärdiktatur.


Der Tessiner Fotograf Gian Paolo Minelli hat Buenos Aires zu seiner Wahlheimat gemacht. Er durchstreift die argentinische Hauptstadt, fotografiert die Wunden, die 21 Jahre Militärjunta hinterlassen haben. Parallel dazu arbeitet Minelli an einer Porträtreihe über Argentiniens Jugend. Er fotografiert die jungen Menschen in Hinterhöfen, vor ihren Wohnblocks, zeigt sie selbstbewusst und stolz in die Kamera blickend.